Würdest du gerne wissen, was unsere Tierfreunde zu Hause alles so machen, wenn sie alleine sind. Falls ja, würde ich dir den von Illumination Entertainment (die Macher der Minions!) und Universal Studios produzierten und kürzlich erschienenen Kinofilm Pets empfehlen. Der Film handelt von einem kleinen Terriermischling namens Max und seinen Freunden, die viele lustige und aufregende Abenteuer in der Innenstadt von New York erleben. Es gibt viele verschiedene Tiere in Pets, die von Hund und Katze bis zu Krokodilen und Schlangen reichen. Zum Glück, können auch noch alle reden, was sehr lustig ist. Also bitte jetzt nicht glauben, man würde nur verschiedene Tiere sehen, die blöd rumlaufen und bellen oder miaun. Nein, diese Tiere sind gesprächiger als du denkst. Fast alle Szenen sind mit Spaß und Begeisterung vollgepackt, die die Zuschauer immer wieder zum Lachen bringen.

Meine Meinung: Pets ist ein sehr gelungener Film für Tierliebhaber und Leute, die Animationsfilme mit einer guten Story lieben. Es sind nicht nur ein, zwei Situationen, die mich zum Lachen brachten, nein: Unzählige Szenen haben bei mir einen regelrechten Lachflash ausgelöst. Und nicht nur bei mir: Den meisten anderen Kinobesuchern ging es genauso.Was mir noch sehr an Pets gefällt, dass die ganzen Haustiere so eine schöne, niedliche Art an sich haben, das mir immer ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Kurzgesagt, kann ich diesen Film an Leute weiterempfehlen, die Animationsfilme mit viel Witz und Spannung mögen.

Die deutschen Synchronsprecher im Überblick:
Jan Josef Liefers (Max), Dietmar Bär (Duke), Fack yu Göhte Star Jella Haase (Gidget),
Fahri Yardim (Snowball/Hase), Mario Barth (Mel), Martina Hill als Katzendame Chlore und, der Wahnsinn!, Didi Hallervorden als altersschwacher aber cooler Hund.