Premieren-Feeling

Um 0.00 Uhr ins Kino und dann noch in Star Wars? Für viele unvorstellbar, für andere ein Muss!

Wie in den letzten zwei Jahren war auch im Dezember 2017 die jährliche Star Wars-Premiere im Filmpalast am ZKM. Film-Premieren sind immer etwas Besonderes, da man bei solchen Events einer der ersten in Deutschland sein darf, welche einen Film als aller erstes sehen dürfen. Ich als großer Star Wars-Fan bin auch in diesem Jahr wieder dabei gewesen. Die lang erwartete Fortsetzung der Saga war endlich da und sofort sicherte ich mir Tickets für die Premiere des neuen Star Wars 8 Films. Um kurz vor Mitternacht war ich am Filmpalast angekommen. Es war total krass, da so viele Menschen verkleidet ankamen. Beispielskostüme sind hierbei Kylo Ren, Sturmtruppen der ersten Ordnung oder die klassischen Jedi-Ritter mit Umhang und Lichtschwert. Ich muss zugeben, dass ich mit meinen 16 Jahren zu alt bin, um verkleidet ins Kino zu gehen. Auch wenn ich ein Star Wars-Fan bin…

Um kurz vor Mitternacht war dann endlich Einlass. Die Spannung war groß und der Saal bis zum letzten Sitz belegt. Überall hörte man Theorien, wie der Film wohl starten könnte, ob der Film gut wird und, und, und… Nach gefühlten 20 Minuten Warten ging es endlich los. Der Saal wurde dunkel und die Brillen aufgesetzt. Der Vorhang verschwand und die Zusammenfassung kam eingeflogen und der Film ging endlich los…

Filmkritik

Star Wars ist in den letzten zweieinhalb Jahren ein tolles Erlebnis für mich gewesen. Jeder Jahresbeginn fing an und endete mit der Freude an einem neuen Teil. Wie auch das letzte Jahr, welches meiner Meinung nach das mit Star Wars 8 eines der besten Events mitgebracht hatte, die ich 2017 erlebt habe. Jeder Star Wars-Fan kennt es, die Vorfreude und das Verlangen auf einen neuen Film. Ich kann dem achten Teil der Saga eine positive Bewertung zurückgeben, weil dieser es wie die letzten beiden Teile geschafft hat, mich davon zu überzeugen, diesen Drang nach noch einem Teil zu erwecken. Der Titel „bester Star Wars Teil“ klingt für mich sehr umstritten, aber ich persönlich finde auch, dass dieser nun (bis jetzt zumindest) die beste Episode in der Saga ist. Ich kann ihn nur empfehlen und dieser wird euch auch vom Hocker hauen – jedoch dauert er lange drei Stunden.