Klassenfahrt nach Sylt

Morgen beginnt das neue Schuljahr. Zeit einen bereits etwas Ă€lteren Bericht hochzuladen (und euch so etwas mehr Lust aufs neue Schuljahr zu machen… eine Klassenfahrt macht wohl jeder, oder?)

 

(von Selina SchÀtzle)

Tag 1:

Um 8 Uhr haben wir uns Hauptbahnhof getroffen. Als alle da waren sind wir zum Gleis gegangen, und ein paar Minuten spĂ€ter kam dann auch der Zug. Wir waren jetzt 10 Stunden unterwegs…! Da die Fahrt sehr lang war, haben die meisten Musik gehört oder UNO gespielt. Ab und zu hat auch mal einer geschlafen. Nach 10 Stunden waren wir am Bahnhof von Sylt. Dort hat uns ein Bus abgeholt um uns ins Jugenderholungsheim “Puan Klent“ zu fahren. Und nach dem Abendessen, sind wir das erste Mal zum Strand von Sylt gegangen.

Tag 2:

So um 12 Uhr sind wir mit dem Bus nach List gefahren um ins “Museum“ Naturgewalten zu gehen. Dort hatten wir dann eine kleine EinfĂŒhrung. Nach der EinfĂŒhrung haben noch Kopfhörer bekommen, da man sich manche Sachen anhören musste. Anschließend sollten wir uns in 3er Gruppen einteilen und das “Museum“ zu erkunden. Da wir noch die RobbenbĂ€nke anschauen wollten, haben wir uns gegen 3 Uhr an einem Souvenir Shop getroffen um dann gemeinsam zum Hafen zu laufen. Ein paar Minuten spĂ€ter kam auch schon unser Schiff “Gret Palucca“. Wir sind alle auf das Schiff gegangen und kurz darauf sind wir raus aufs Meer gefahren. Als wir die Robben endlich gesehen haben, sind wir auch langsam zurĂŒck gefahren.

Tag 3:

Um 12 Uhr hatten wir eine Wattwanderung, und wir sind bis nach ganz hinten zum Meer gelaufen. Es gab sehr viele Krebse und WattwĂŒrmer. Nach ungefĂ€hr 2 Stunden waren wir wieder am Ufer. Nach dem Mittagessen sind wir noch zum Strand gelaufen. Diesmal waren wir 2-3 Stunden dort. Die meisten haben sich gesonnt oder einfach das schöne Wetter genossen. Aber viele sind auch Schwimmen gegangen oder haben die FĂŒĂŸe ins Wasser gehĂ€ngt. Den ganzen Tag konnten wir aber nicht bleiben, da die Lehrer noch mit uns in eine Disco wollten. Die meisten sind voll abgegangen, aber schöne Sachen gehen auch mal zu Ende.

Tag 4:

Eigentlich wĂ€re mal ein Tag gewesen, wo wir einfach mal ruhe gehabt hĂ€tten. Da die Lehrer aber nicht genau wussten, was sie mit uns machen sollen, haben sie beschlossen mit uns nach Hörnum zu laufen. Hörnum ist der SĂŒdlichste Teil von Sylt, und nur 5 km entfernt. Nach 5 km, waren wir am Strand von Hörnum. Bis 15 Uhr hatten wir nun Freizeit. Die HĂ€lfte ist sofort zum Edeka gerannt. Die meisten waren aber am Strand, und haben gechillt. ZurĂŒck sind wir aber mit dem Bus gefahren. Normalerweise hĂ€tten wir noch um 21:45 Uhr noch eine Nachtwanderung gehabt, aber die FĂŒhrerin meinte das, das fĂŒr kleinere sei. Also sind wir nur auf einen HĂŒgel direkt neben Puan Klent gelaufen um das Wattenmeer anzugucken.

Tag 5:

Nach Hause zu kommen ist doch immer das schönste. Die Hinfahrt hat 10 Stunden gedauert, also dauerte sie auch 10 Stunden zurĂŒck! Die meisten haben Musik gehört oder UNO gespielt. Aber geschlafen, haben diesmal nicht so viele. Alle waren natĂŒrlich froh wieder nach Hause zu kommen. Da aber der Zug 30 Minuten lang stehen geblieben ist, hatten wir natĂŒrlich auch 30 Minuten VerspĂ€tung. Endlich waren wir am Karlsruher Hbf angekommen, und fast jeder ist mĂŒde nach Hause gegangen.

 

WAS WAR EUER TOLLSTES ERLEBNIS AUF EINER KLASSENFAHRT?
Schickt uns eine Mail an ernschtle@gmx.de

Von Denise

Ich bin Denise aus der Lerngruppe 8a und somit eine der JĂŒngsten im Team. Meine Hobbys sind singen, turnen und Basketball spielen. FĂŒrs Ernschtle war ich zum ersten Mal auf einem Konzert. Das war super!