Ein Kommentar von Hira und Inci zur Unsitte, Obst im Schulhof herumzuschmeißen.

Ich fühle mich zur Zeit auf dem Schulhof wie auf einem Schlachthof! Trends sind meist schön und cool, aber langsam gehen sie zu weit. Viele der SchülerInnen interessiert es gar nicht richtig, wenn was in der Schule beschädigt oder beschmutzt wird. Ist es heutzutage so schwer sich mal an die einfachste Schulregel der Welt zu halten? Ihr Obst in der Mensa zu essen und nicht mit nach unten nehmen, das ist die Regel. Nicht schwer, oder? Und wenn man das Obst schon mitnimmt, dann wirft man doch wenigstens die Schalen in den Müll. Aber andere SchülerInnen sind der Meinung, einen Trend mitzumachen oder aus ,,Spaß‘‘ das Obst auf den Schulhof zu werfen – und es selbst danach, nicht mal wegwerfen. Es interessiert die meisten SchülerInnen gar nicht, dass die Lebensmittel auf dem Boden liegen bleiben. Oft fällt dann das Argument ,,Es sind doch nur paar Orangen.‘‘ Es ist eigentlich völlig egal, was es ist, aber es hat nichts Positives an sich, sich so zu benehmen.

Diese Aktion ist genauso unnötig wie die Trends, die dazugehören. Nur pure Lebensmittelverschwendung und Beschmutzung des Schulhofs. Irgendwann bekommen wir gar kein Obst mehr und dann werden wir uns bei denjenigen beschweren, denen wir das eigentlich zu verdanken haben. Das alles nur wegen einem Trend aus dem Internet! Mehrere dieser Art von Trends verbreiten sich in der Schule gerade und dabei kommt nichts Positives zurück. Das einzige positive ist vielleicht der fünf Sekunden Spaß, den sie dabei haben. Denkt einfach mal darüber nach, ob es wirklich schlau ist, jeden Trend, den man sieht, nach- und mitzumachen. Denn kurzgesagt, wer dumme Trends nachmacht und dabei die Schule oder andere öffentliche Orte beschmutzt, ist ein Loser!