Am Freitag den 9.12.16. sind Mihriban, Dima, Herr Goerke und ich zu der 30. Preisverleihung des Sch├╝lerzeitschriftenwettbewerbs nach┬áStuttgart gefahren. Schon auf der Hinfahrt waren wir ziemlich aufgeregt. Als wir aber dann in den Sitzungssaal des Kulturministeriums hineinliefen, stieg die Aufregung doch sehr! Wir hofften so sehr den ersten Platz zu gewinnen, und waren eigentlich ziemlich guter Dinge, dass es auch so geschehen w├╝rde. Schlie├člich wurden wir ja unter 48 verschiedenen Redaktionen im Land mit nur 16 Anderen als die Besten des Landes vorab ausgesucht. In drei der letzten vier Jahre┬áhatten wir┬áden ersten Platz belegt. Und unsere letzte Ausgabe ist┬ája auch wirklich supergut geworden, vielleicht sogar das beste Ernschtle aller Zeiten?!

Die Jury, die dar├╝ber zu entscheiden hatte, setzte sich zusammen aus Beauftragten der Sch├╝lermitverantwortung (SMV), jeweils einem Vertreter des Kulturministeriums, des Landessch├╝lerbeirats und der Jugendstiftung Baden-W├╝rttemberg und einer Vertreterin des Radiosenders ÔÇ×DAS DINGÔÇť. Sie bewerteten Kriterien wie Schulbezogenheit, Themenvielfalt, journalistisches Niveau und die Gestaltung von Titelseiten, Berichten und Illustrationen. Die einzelnen Preise wurden von Kulturstaatssekret├Ąr Volker Schebesta ├╝berreicht.

Wir waren ziemlich verwundert, schon fast schockiert, als unser Ernschtle nicht bei den Preisen f├╝r die Werkrealschulen genannt wurde. Dabei hatten wir total vergessen, dass die ERS ab diesem Schuljahr ja eine Gemeinschaftsschule ist. Als einer der Letzten traten wir dann vor, jedoch wie wir erhofft und vermutet hatten, mit dem ersten Preis in der Tasche! Der Herr Staatssekret├Ąr war voll des Lobes. Und wir stolz wie Oskar.

Es wurde noch ein Bild mit der anwesenden Jury und uns geschossen. Dann sind wir auf den nahegelegenen Stuttgarter Weihnachtsmarkt gegangen und haben mit Gl├╝hwein und Kinderpunsch auf unseren Erfolg angeto├čen.┬áDas haben wir uns echt verdient.

 

Das Ernschtle-TV Video folgt in Kürze!