Seine Ottifanten kennt jedes Kind. Ebenso seine Filme und vielen anderen Projekte wie die Sieben Zwerge oder Ice Age. Otto Waalkes ist ohne Zweifel der beliebteste Komiker Deutschlands. Nun hat er sich den Fragen der Ernschtle-Redaktion gestellt!

Lieber Otto, wie sind Sie auf den Ottifanten gekommen?
Der Ottifant ist durch ein Missverst├Ąndnis entstanden! Eigentlich wollte ich mich selbst zeichnen, ein Selbstportr├Ąt. Ich hatte mich mit meiner langen Nase gezeichnet und alle, die das Bild anguckten, dachten, das sollte ein Elefant seinÔÇŽ Da hab ich das Ganze noch ein bisschen erweitert, die Nase verl├Ąngert, einen K├Ârper dazugemalt und der Ottifant war geboren. Seht ihr nicht diese ├ähnlichkeit?

Stimmt es, dass Sie mal in einem Leuchtturm gewohnt haben?
Ja, aber immer nur kurz. Nur bis die Filmszene fertig gedreht war. Danach bin ich wieder zur├╝ck unter die Br├╝cke.

Sie waren eigentlich Musiker, dann bemerkten aber immer mehr Leute ihr Talent als Komiker. W├Ąren Sie eigentlich lieber Musiker geblieben?
Musik mache ich ja immer noch ganz viel, auch auf der B├╝hne. Man darf ja auch ruhig zwei Berufe haben, das ist gut, dann kann man in der Fu├čg├Ąngerzone gleich zwei H├╝te f├╝r M├╝nzen aufstellen. Dieses Jahr mache ich besonders laute Musik, ich bin wieder mal bei einigen Rock-Festivals dabei! Das macht schon Spa├č, wieder richtig Musik zu machen.

Sie lebten damals unter anderem mit Udo Lindenberg in einer WG. Wie war ihr Mitbewohner so drauf?
Das darf ich jetzt hier nicht so ausf├╝hrlich erz├Ąhlen, das ist ja schlie├člich eine Sch├╝lerzeitung. Aber ich kann euch sagen: Wenn ihr ein Wasserbett habt, solltet ihr lieber nicht mit einer Zigarette in der Hand einschlafen. Eigentlich sollte man nie mit einer Zigarette in der Hand einschlafen. Und rauchen sollte man auch nicht. ├ťberhaupt nicht. Am besten lasst ihr die Finger auch gleich von Wasserbetten, sicher ist sicher.

Was haben sie sich mit ihrem ersten selbst verdienten Geld gekauft?
Mein erstes selbst verdientes Geld hab ich nat├╝rlich nicht ausgegeben sondern aufgehoben! Es liegt in meinem Museum in Emden, im Otto Huus, da kann man es sehen!

Wer ist f├╝r Sie der gr├Â├čte deutsche Komiker der letzten 100 Jahre? (also au├čer Ihnen nat├╝rlich)
Gro├č? Gro├č war nat├╝rlich Loriot, und gro├čartig noch dazu! Eher klein war ja Heinz Erhardt, aber doch eben auch gro├č, ich kam da ja auch erst sp├Ąter und bin ja auch nur 1,72 Meter gro├č…

Mehr ├╝ber Otto erfahrt ihr im neuen Ernschtle, das im Juni 2018 erscheinen wird.

(Photo: Daniel Reinhold; unter Genehmigung von R├╝ssel Verlag)