Susanne Artner ist die meist gut gelaunte und sehr engagierte Klassenlehrerin der 10a. Erfahrt hier mehr über sie. Schön zu lesen und so gar nicht „stinknormaler Durchschnittsnormalo“;)

Ernschtle: Netflix oder TV?
Frau Artner: TV.
Ernschtle: Berge oder Meer?
Frau Artner: Im Winter in die Berge, im Sommer ans Meer.
Ernschtle: Was ist ihr Lieblingsfach gewesen?
Frau Artner: Musik und Sport.
Ernschtle: Waren Sie in der Schule der Klassenclown, Streber, der Coole oder der Normalo?
Frau Artner: Ich war ein sehr langweiliger Durchschnittsnormalo 🙁
Ernschtle: Wie war ihr Notendurchschnitt?
Frau Artner: 2,2. Aber dieses Jahr in der Matheprüfung 1,0!
Ernschtle: Was würden Sie wohl beruflich machen, wären Sie nicht Lehrerin geworden?
Frau Artner: Eigentlich wollte ich Fotografin oder Kamerafrau werden.
Ernschtle: Mit wem würden sie gerne einen Tag verbringen?
Frau Artner: Tote Hosen und Jürgen Klopp – am besten mit allen zusammen
Ernschtle: Mit welchen Kolleginnen und Kollegen wurden Sie gerne einmal in Urlaub fahren?
Frau Artner: Mit allen zusammen Skifahren!
Ernschtle: Was machen Sie in Ihrer Freizeit so?
Frau Artner: Mit den Kindern unterwegs sein, Sport (sollte ich wieder mal öfter tun), seit Corona Radtouren machen, Freundinnen besuchen, lesen.
Ernschtle: Wenn Sie ein Gemüse wären welches wären Sie dann?
Frau Artner: Mais wäre cool: Sonnig und knackig 🙂
Ernschtle: Wieviel Zeit verbringen Sie täglich am Handy?
Frau Artner: Gefühlt zu viel! Meine Bildschirmzeit sagt: 2 Stunden 40 Minuten.
Ernschtle: Sind Sie auch in einem sozialen Netzwerk?
Frau Artner: Nein.
Ernschtle: Was war das letzte Lied, das Sie auf Spotify gehört haben?
Frau Artner: School’s out!
Ernschtle: Und Ihr WhatsApp Status?
Frau Artner: Foto meiner Füße in einer Strandbar in Hamburg.
Ernschtle: Vielen Dank für das nette Interview.

zusammengestellt von Juliana und Malena