Die Ernschtle-Redakteure Jad und Justin durften als „rasende Reporter“ hinter die Kulissen des hochkarätig besetzten Karlsruher Leichtathletikmeetings blicken.

Vergangenen Freitag fand wieder das traditionelle Indoor-Meeting in der dm Arena in Karlsruhe statt. Das Event ist eines der größten weltweit und wurde und in über 70 Länder ausgestrahlt. Ca. 1000 Leute zugelassen, welche geimpft oder genesen waren sowie einen tagesaktuellen Corona-Test dabei hatten. Und die Besucher mussten ihr Kommen keinesfalls bereuen, ganz im Gegenteil sogar. Die Stimmung war trotz der reduzierten Zuschauerzahl sehr gut und die begeisterten Zuschauer wurden mit guten bis sehr guten Leistungen der Leichtathleten belohnt. Am meisten bejubelten die Zuschauer den amtierenden Olympiasieger von 2021 und aktuellen Weltrekordhalter im Stabhochsprung für draußen (6,15 Meter) und drinnen (6,18 Meter) Armand Duplantis. Alle waren gespannt ob der schwedische Superstar der Leichtathletik den Meetingrekord brechen uns als erster in Karlsruhe über die magischen 6 Meter springen würde. Es wurden viele Jahresweltbestleistungen aufgestellt, wie z.B. vom schwedischen Weitspringer Thobias Montler mit gewaltigen 8,02 Metern. Mit dieser Leistung ergriff er sich den ersten Platz im Weitsprungwettbewerb. Später brach Armand Duplantis tatsächlich den Karlsruhe-Rekord auf und sprang über die 6m. Bei seinem Weltrekordversuch scheiterte er nur sehr knapp. 

Das Indoor-Meeting, war ein sehr tolles Erlebnis für Jad und mich, und würden es gerne nochmal machen wenn wir die Gelegenheit dazu bekommen würden. Mein Highlight war wahrscheinlich, dass wir viele Fotos mit den verschiedenen Leichtathleten machen konnten und sogar als Presse da waren und somit so gut wie überall rein durften. Jads Highlight war, dass wir Armand Duplantis gesehen und sogar gestisch mit ihm kommuniziert haben aber es dann leider doch nicht auf ein gemeinsames Bild hinausgelaufen ist. Kleiner Fun Fact: Wir beide sind mal selber auf den Bahnen gestartet, ob erfolgreich oder nicht das sei mal dahingestellt. Im Namen unsrer Schule hatten wir in verschiedenen Disziplinen bei den Karlsruher Schülermeisterschaften teilgenommen. Ein mehr oder weniger lustiges Ereignis habe ich noch zu bieten, und zwar war das 2019. Es war der letzte Lauf im Jahrgang 2007 über die Mittelstrecke von 800 Meter, in dem ich am Ende Zweiter wurde aber im Ziel kollabiert bin, so dass sehr viele Sanitäter kommen mussten, um mich wieder auf die Beine zu bekommen. Immerhin das blieb uns dieses Mal erspart. Sport machen ist super, zuschauen aber auch. Vor allem dann, wenn es sich um ein so toll organisiertes Event handelt. Großes Lob an Martin Wacker und sein Team! Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder. 

Text: Justin und Jad, Bilder: KME / Andreas Arndt, Justin und Jad